Ausbildung in der HWK

Jeder Handwerksbetrieb in Deutschland ist Mitglied einer Handwerkskammer. Aufgabe der Kammern ist es, für die Interessen des regionalen Handwerks gegenüber der Politik und anderen Verwaltungen einzutreten. Aufgrund der Tatsache, dass die Mitgliedschaft alle Handwerksbetriebe umfasst, ist es den Handwerkskammern möglich, ihre Funktion als Sprecher des gesamten Handwerks einer Region wahrzunehmen.

Als Handwerkskammer Kassel vertreten wir die Interessen der rund 16.200 Handwerksbetriebe in der Stadt Kassel sowie den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Marburg-Biedenkopf, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner. Wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, das heißt, wir nehmen hoheitliche Aufgaben der Selbstverwaltung der Handwerkswirtschaft wahr.

Zu diesen Aufgaben, die uns der Staat übertragen hat, gehört zum Beispiel die Führung der Handwerks- und Gewerberolle, in der alle Handwerksbetriebe in unserem Kammerbezirk eingetragen sind. Wir führen die Lehrlingsrolle mit allen Ausbildungsverträgen und überwachen und fördern die Berufsausbildung. Auch das Prüfungswesen, das Gesellen- und Meisterprüfungen, aber auch die unterschiedlichsten Fort- und Weiterbildungsprüfungen umfasst, fällt in unseren Zuständigkeitsbereich.

Darüber hinaus bieten wir unseren Mitgliedsbetrieben eine breite Palette qualifizierter Dienstleistungen an, beispielsweise unser umfassendes Beratungsangebot zu allen wichtigen betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Fragen der Betriebsführung.

Damit wir unseren vielfältigen Aufgaben auch künftig gerecht werden können, bilden wir jedes Jahr Verwaltungsfachangestellte aus. »Auf diesem Weg bieten wir nicht nur jungen Menschen einen qualifizierten Einstieg in das Berufsleben. Wir sorgen auch dafür, dass die Handwerkskammer Kassel demographiefest aufgestellt ist.«

Voraussetzung für eine Ausbildung bei der Handwerkskammer ist die Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Abschluss. Interessenten senden ihre aussagefähigen Bewerbungen mit Kopien der letzten zwei Zeugnisse an die Handwerkskammer Kassel, z. Hd. Andrea Zinke, Scheidemannplatz 2, 34117 Kassel.

Ansprechpartner

Andrea Zinke

Tel. 0561 7888-211
andrea.zinke@hwk-kassel.de

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte:r

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte/-r

Verwaltungsfachangestellte:r ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und wird im öffentlichen Dienst Hessen in der kombinierten Fachrichtung »Landes- und Kommunalverwaltung« ausgebildet. Die regelmäßige Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Aufgaben

Verwaltungsfachangestellte mit der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung erledigen Büro- und Verwaltungsarbeiten. Sie ermitteln, verarbeiten und werten Daten aus, erstellen Urkunden, erteilen Genehmigungen, wenden Gesetze an, führen Akten und beraten Bürgerinnen und Bürger.

Theoretische Ausbildung

Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr besuchen die Auszubildenden die Berufsschule. Im dritten Ausbildungsjahr kommt noch das Verwaltungsseminar hinzu.

Prüfung

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres wird eine schriftliche Zwischenprüfung durchgeführt. Am Ende des 3. Ausbildungsjahres findet die Abschlussprüfung statt. Diese besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Insgesamt finden fünf Prüfungen statt. Vier davon sind schriftlich in den Fächern Verwaltungsbetriebswirtschaft, Personalwesen, Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren sowie Wirtschafts- und Sozialkunde abzulegen. Die praktische Prüfung wird im Prüfungsbereich fallbezogene Rechtsanwendung durchgeführt. Dabei stellt die Bearbeitung der praktischen Aufgabe aus der gewählten Fachrichtung den Ausgangspunkt für das darauffolgende Prüfungsgespräch dar.

Ausbildungsentgelt

Das Ausbildungsentgelt beträgt nach dem Tarifvertrag TVA-L BBiG (Stand: 1. Januar 2020):

  • 1. Ausbildungsjahr 1.036,82  Euro
  • 2. Ausbildungsjahr 1.090,96 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr 1.140,61 Euro

Unsere Azubis

v.l.n.r. Paula Knauf, Simon Wolf, Anna Kaladurdevic, Mara Werner (© HWK Kassel)

Durch eine Anzeige in der Zeitung bin ich auf die Stellenausschreibung der Handwerkskammer Kassel aufmerksam geworden. Bei einer Ausbildung in der Handwerkskammer erwarten einen nette Kollegen und viele unterschiedliche Abteilungen. Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bringt einen umfassenden Einblick in sämtliche Bereiche, wobei man sehr freundlich empfangen wird und einem die anfallenden Aufgaben gut verständlich gemacht werden. Bei Nachfragen kann man sich jederzeit an Kollegen, andere Auszubildende oder Ausbilder wenden, wodurch man sehr schnell integriert wird.

Paula Knauf, 2. Ausbildungsjahr

Eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Handwerkskammer Kassel zu beginnen, war eine sehr gute Entscheidung. Die Mitarbeiter sind sehr nett und es herrscht ein gutes Betriebsklima. Das ist für mich ein wichtiger Faktor, um Spaß an der Arbeit zu haben. Durch regelmäßige Abteilungswechsel lernt man schnell alle Kollegen, sowie deren Tätigkeitsbereiche kennen. Da jede Abteilung einen anderen Schwerpunkt hat, sind die Aufgaben sehr abwechslungsreich. Schon nach kurzer Einarbeitungszeit kann ich viele der Aufgaben selbständig bearbeiten. Bei Rückfragen kann ich mich jederzeit vertrauensvoll an die Kollegen wenden, die mir immer gerne weiterhelfen. Daher kann ich eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Handwerkskammer Kassel sehr empfehlen.

Simon Wolff, 2. Ausbildungsjahr