© Breitband Nordhessen GmbH

17.08.2020

Breitband Nordhessen – BNG SUMMER SCHOOL – Veranstaltungsreihe

Um die Region auf den Gigabitausbau vorzubereiten, möchte die Breitband Nordhessen GmbH mit der vom 17. bis 27. August 2020 stattfindenden Veranstaltungsreihe gezielt die kommunalen Bauverantwortlichen und auch die regionalen Bauunternehmen ansprechen.

Die Breitband Nordhessen GmbH möchte hierbei gezielt die kommunalen Bauverantwortlichen und auch die regionalen Bauunternehmen für diesen Gigabit-Rollout sensibilisieren, informieren und Austausch rund um die Themenbereiche der nordhessischen Gigabit-Strategie bieten.

Profitieren Sie von den kostenfreien Web-Seminaren und nutzen Sie die Möglichkeiten für modernen Wissenstransfer. Verfolgen Sie das Web-Seminar mit seiner Onlinepräsentation bequem von Ihrem Computerarbeitsplatz, vom Büro oder von zu Hause aus. Registrieren Sie sich dazu einfach über den im jeweiligen Web-Seminar hinterlegten Anmeldelink. Unmittelbar nach der Anmeldung erhalten Sie eine automatische Teilnahmebestätigung und weitere Informationen.

Wir bitten Sie zu beachten, dass die Teilnehmeranzahl technisch bedingt auf 20 Teilnehmer pro Web-Seminar begrenzt ist. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an info@breitband-nordhessen.de.

Wir freuen uns, Sie zur BNG Summer School begrüßen zu dürfen!

Freuen Sie sich auf folgende Referenten: 

  • Frank Dittmar (Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel)
  • Dr. Matthias Freund
  • Oliver Laible
  • Kathrin Laurier
  • Marcus Müller
  • Tobias Tippelt
  • Dr. Marc Ullrich

Der Video-Channel der BNG Summer School

Sie sind terminlich verhindert? Der Termin ist bereits ausgebucht? Sie möchten das Web-Seminar gerne noch einmal sehen? Das ist kein Problem: Alle Web-Seminare stehen Ihnen im Nachgang der Veranstaltung auch als Videoaufzeichnung zur Verfügung. Die Videos können Sie auf dem GoToStage-Channel abrufen.

Technische Voraussetzungen und Systemanforderungen

Wir empfehlen Ihnen die Teilnahme mit einem Headset. Das Web-Seminar wird über die GoToWebinar-Software ausgeführt. Die Anwendung kann als Online-Version über den Computer sowie als App über Ihr Smartphone oder Tablet (iOS, Android, Windows) genutzt werden. Bitte prüfen Sie vor der Teilnahme die Systemanforderungen, um Verbindungsprobleme zu vermeiden.

 

⇒ Zur Online-Anmeldung und zur Übersicht der Web-Seminar Reihe

Hintergrund

Die von der Breitband Nordhessen GmbH (BNG) entwickelte Gigabit-Strategie Nordhessen hat zum Ziel, eine flächendeckende FTTB/H-Versorgung (FTTB – Fiber to the Building, FTTH – Fiber to the Home, d.h. Glasfaser bis in die Gebäude) für Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger in den teilnehmenden Kommunen und Städten Nordhessens zu realisieren. Bei der Umsetzung dieser Strategie möchten wir dabei gezielt und frühzeitig die unterschiedlichsten regionalen Akteure einbinden, um den Ausbau eines Gigabitnetzes über die reine Breitbandversorgung hinaus auch zu einer Chance und einem Erfolg für das nordhessische Baugewerbe und damit verbundene Wirtschaftszweige zu machen.

Im Ausbaugebiet der BNG kann aus verschiedenen beihilfe- wie auch fördertechnischen Gründen leider nicht sofort mit einem flächendeckenden FTTB/H-Ausbau begonnen werden. Die Gigabit-Strategie Nordhessen begegnet dieser Herausforderung daher, indem sie bereits heute vorbereitende Maßnahmen vorsieht, die kurzfristig umgesetzt werden können. Bedingt durch den ohnehin langen Planungsvorlauf bei FTTB/H-Realisierungen spielen hierbei insbesondere Zielnetzplanungen in den Städten und Gemeinden eine wesentliche Rolle, die auch bereits vor einem geförderten Ausbau gesicherte Auskunft über Mitverlegungsmöglichkeiten geben. So können Städte und Gemeinden nicht nur den gesetzlichen Anforderungen nachkommen, die sich aus dem Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (Digi-NetzG) ergeben, sondern bereits heute Ausbausynergien schaffen. Sind die beihilfe- und förderrechtlichen Hürden genommen, bilden die dann so bereits vorliegenden Planungen die Grundlage für den eigentlichen Ausbau der Gigabitinfrastrukturen.