© HABI

08.12.2021

AZUBI-COACH im Handwerk – Modul 8

Mit »Abschluss und Transfer« endet die Ausbildung zum Azubi-Coach am 8. Dezember ab 9 Uhr.

Im letzten Modul Abschluss und Transfer werden die Inhalte wiederholt und gefestigt. Zukunftserwartungen und Ziele konkret formuliert und die Kommunikationskompetenzen des Azubi-Coaches um den Bereich der sozialen Medien erweitert. Wir helfen Ihnen dabei Ihr erlerntes Wissen zu ordnen und mit in Ihre Praxis zu übernehmen. Sie haben weiterführende Fragen? Fühlen sich unsicher zu einem bestimmten Thema? Individuell greifen wir Ihre Wünsche und Sorgen auf und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam Tipps und Tricks.

Die Welt der sozialen Medien wird für Sie kein Neuland mehr sein. Anhand von Beispielen erläutern wir den Nutzen von Social Medie für Ihren Betrieb. Welche Plattform im Internet eignet sich für mich? Was muss ich beachten? Sie werden schnell lernen, wie sie die Aufmerksamkeit von jungen Menschen im Internet wecken können!

Wann: 8. Dezember von 9 bis 16 Uhr
Wo: Handwerkskammer Kassel, Scheidemannplatz 2
Weitere Informationen: Zum Download steht ein Flyer sowie ein Informationsblatt zur Verfügung.
Anmeldung: Online-Anmeldung


Allgemein 

Gemeinsam mit einem Expertenkreis aus Soziologen, zertifiziertem Businesscoach und Praktikern aus dem Handwerk hat »Handwerk & Bildung« (HABI, Sondershausen) den neuartigen Bildungsgang Azubi-Coach entwickelt. In einem Sozialkompetenz- und Kommunikationstraining werden in modularen Trainingseinheiten die sozialen Fähigkeiten geschult und können so einen Beitrag leisten, präventiv Ausbildungsabbrüche im Handwerk zu vermeiden und das Betriebsklima aus dem Unternehmen heraus zu verbessern.

Die Schulung ist in insgesamt acht Modulen aufgeteilt, welche auch einzeln besucht werden können.

 

Bei Fragen zur Förderung können Sie sich per Mail an unsere Beraterin der »Passgenauen Besetzung«, Nicole Krispin, wenden – sie ist auch unter 0561 7888-183 telefonisch zu erreichen.

Das Programm »Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften« wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.