© HABI

07.12.2021

AZUBI-COACH im Handwerk – Modul 7

Der vorletzte Teil der Ausbildung zum Azubi-Coach hat das »Konfliktmanagment« im Zentrum und findet am 7. Dezember ab 9 Uhr statt.

Die Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens, der Umgang mit Konflikten sowie »Mobbing« und »Bossing« stehen neben dem »Generationenmanagement« im Fokus des 7. Moduls Konfliktmanagement. Konflikte offen anzusprechen und an der konstruktiven Lösung mitzuwirken ist das Lernziel des Moduls. Konflikten können wir nicht aus dem Weg gehen, sie gehören zum Arbeitsalltag hinzu. Doch gestärkt aus Konflikten herauszugehen und eine Veränderung erreicht zu haben, ist das eigentliche Ziel! Ungeklärte Konflikte haben einen Einfluss auf das Betriebsklima und wirken sich negativ auf das Wohlbefinden von Auszubildenden, Mitarbeiter/-innen, Ausbilder/-innen und Firmeninhaber/-innen aus.

»Mobbing« und »Bossing« liegen oftmals ungeklärte Konflikte zu Grunde. Häufige Ursache eines Konfliktes sind auch Missverständnisse zwischen den Generationen! Lernen Sie wie Sie mit den verschiedenen Generationen in Ihrem Betrieb umgehen können und wie Sie Ihre Potenziale in der gemeinschaftlichen Arbeit entfalten!

Wann: 7. Dezember von 9 bis 16 Uhr
Wo: Handwerkskammer Kassel, Scheidemannplatz 2
Weitere Informationen: Zum Download steht ein Flyer sowie ein Informationsblatt zur Verfügung.
Anmeldung: Online-Anmeldung

Allgemein

Gemeinsam mit einem Expertenkreis aus Soziologen, zertifiziertem Businesscoach und Praktikern aus dem Handwerk hat »Handwerk & Bildung« (HABI, Sondershausen) den neuartigen Bildungsgang Azubi-Coach entwickelt. In einem Sozialkompetenz- und Kommunikationstraining werden in modularen Trainingseinheiten die sozialen Fähigkeiten geschult und können so einen Beitrag leisten, präventiv Ausbildungsabbrüche im Handwerk zu vermeiden und das Betriebsklima aus dem Unternehmen heraus zu verbessern.

Die Schulung ist in insgesamt acht Modulen aufgeteilt, welche auch einzeln besucht werden können.

 

Bei Fragen zur Förderung können Sie sich per Mail an unsere Beraterin der »Passgenauen Besetzung«, Nicole Krispin, wenden – sie ist auch unter 0561 7888-183 telefonisch zu erreichen.

Das Programm »Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften« wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.