© Manfred Grünwald; dwb

13.08.2019

Betriebsprüfung 4.0 - Digitaler Datenzugriff der Finanzverwaltung

Unsere Informationsveranstaltung am 13. August 2019 in der Handwerkskammer Kassel zeigt anhand vieler Praxisbeispiele auf, was Unternehmer bei der digitalen Betriebsprüfung erwartet, wie sie sich auf die elektronische Betriebsprüfung vorbereiten können und wie der Steuerberater sie dabei unterstützt.

Jedes Jahr werden bei mehreren hunderttausend Unternehmen steuerliche Außenprüfungen (Betriebsprüfungen) durchgeführt. Dabei werden regelmäßig beträchtliche Steuerbeträge nachgefordert.

Unternehmen sind in Deutschland verpflichtet ihre steuerrelevanten Daten für den Zugriff durch die Betriebsprüfung maschinell auswertbar zu archivieren und zeitnah zugänglich zu machen. Vom Unternehmer sind dabei die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) zu erfüllen.

Die Außenprüfer der Finanzverwaltung werten die Steuerdaten mit einer Prüfsoftware aus. Im Fokus steht jedoch nicht mehr die Analyse einzelner Daten, sondern der gesamte Buchführungsprozess inklusive der daran beteiligten Vorsysteme und Schnittstellen (z. B. Fakturaprogramme, Warenwirtschaft, Zeiterfassung).

Unternehmer müssen sich darauf einstellen, dass die Prüfer des Finanzamtes durch das elektronische Verfahren sehr viel schneller, detaillierter und tiefer Einblick in die Buchführung sowie die getätigten Abrechnungen des Betriebes nehmen können. Dabei ist nicht nur die Buchführung betroffen. Auch steuerrechtlich relevante Daten z. B. aus Kassensystemen oder der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Auftrags- und Bestellwesens werden als elektronische Daten angefordert, geprüft und analysiert.

 

Im Vortrag werden folgende Fragestellungen behandelt:

  • Welche Zugriffsmöglichkeiten hat der Betriebsprüfer?
  • Welche Daten werden geprüft?
  • Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die Speicherung und Archivierung?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei E-Mails und Rechnungen?
  • Auf was muss man sich bei einer Außenprüfung einstellen?

 

Die Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr und endet ca. um 18:00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Kurhessensaal der Handwerkskammer Kassel.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist aber dringend erforderlich.

 

Referent: Guido Badjura, DATEV

Grußwort: Vorstandsmitglied Herr StB Michael Witzel, Steuerberaterkammer Hessen

 

Rückfragen: Heiko Brock, heiko.brock@hwk-kassel.de, Tel. 0561 7888-186

Anmeldungen: Lena Gutzeit, lena.gutzeit@hwk-kassel.de, Tel. 0561 7888-148

Hier gehts zur Online-Anmeldung