© STEFFENMUELLERFOTOGRAFIE

07.12.2017

Infoveranstaltung zum Mängelgewährleistungsrecht und Bauvertragsrecht

Die Info-Veranstaltung findet am 7. Dezember 2017 um 18:30 Uhr in den Räumen der Kasseler Sparkasse statt und bietet einen ersten Überblick über anstehende neue gesetzliche Regelungen

Ab dem 1. Januar 2018 treten gravierende Änderungen im Mängelgewährleistungsrecht und Bauvertragsrecht in Kraft. Bis dahin gilt noch, dass wenn ein Handwerker mit einem Verbraucher einen Werkvertrag abschließt und dabei fehlerhaftes Material zum Einsatz kommt, der Unternehmer im Regelfall auf den Kosten eines Aus- und Wiedereinbaus der Materialien sitzen bleibt. Künftig werden Handwerker aber einen Anspruch gegen den Händler oder Hersteller auf Ersatz dieser Aus- und Einbaukosten besitzen.

Auch im Bauvertragsrecht gilt ab Beginn des neuen Jahres eine Vielzahl an neuen gesetzlichen Vorschriften, die sich stark in der Praxis auswirken werden. Diese reichen von den Abschlagszahlungen über die Abnahme des Werkes, die Kündigung des Werkvertrages, ein Anordnungsrecht des Auftraggebers bis hin zu einem neuen Institut der Zustandsfeststellung und dem grundsätzlichen Erfordernis einer Schlussrechnung, die bisher nur die VOB verbindlich vorsah. Hinzu kommen weitere Besonderheiten eines eigenen Verbraucherbauvertragsrechtes.

Veranstalter:
Handwerkskammer Kassel

Termin: 
Donnerstag,  7. Dezember 2017, von 18:30 – 20:30 Uhr

Kosten: 
keine Teilnahmegebühren, kostenfrei

Veranstaltungsort:
Sparkasse Kassel, Wolfsschlucht 9, 34117 Kassel

Hier geht´s zur Online-Anmeldung!

Die Infoveranstaltung soll Ihnen einen ersten Überblick über die anstehenden neuen Regelungen verschaffen und Sie für notwendige Änderungen betrieblicher Abläufe sensibilisieren.