© HWK Kassel

04.12.2019

138. Vollversammlung

Die globale Konjunkturschwäche, die Handelskonflikte und die endlose Brexit-Debatte scheinen nun langsam auch im Handwerk anzukommen.

Vizepräsident Frank Dittmar beklagte auf der 138. Vollversammlung am 3. Dezember die immer höhere Regelungsdichte für Handwerksbetriebe, die immer massiver schade und auch die Betriebsgründungen für junge Menschen zunehmend unattraktiv mache.

Weitere Aspekte der Vollversammlung waren u. a. die langsam abflauende gute Konjunktur, die Rückvermeisterung, die Digitalisierung, steigende Ausbildungszahlen sowie der Haushalt der Kammer. Präsident Heinrich Gringel machte abschließend klar: Das Handwerk steht vor großen Herausforderungen.

Gastredner Dr. Michael Reckhard (Foto) stellte zu Beginn die umfangreichen Fördermaßnahmen der WiBank Hessen vor.

Lesen Sie auch die ausführliche Pressemitteilung.