© www.fotografiemh.de - Hannes Harnack

17.08.2018

Das Schülerticket Hessen aus Sicht des Handwerks

Die Meinung der hessischen Unternehmen zum Schülerticket Hessen ist uns wichtig. Machen Sie mit!

Seit nunmehr einem Jahr können Schüler und Auszubildende in Hessen für 365 € im Jahr mit dem ÖPNV im ganzen Bundesland unterwegs sein. Um herauszufinden, welche Wirkungen die Einführung des Schülertickets Hessen auf die Mobilität junger Menschen hat, wurde beim Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung ein Projekt ins Leben gerufen. Ziel dieses Vorhabens ist es, alle am Thema Schülerticket Hessen direkt oder indirekt Beteiligten, auch und gerade die Handwerksbetriebe, in den Meinungsbildungsprozess einzubeziehen.

Das Handwerk ist gefragt!

Nach einer Online-Befragung bei Schülern und Eltern, die im Sommer durchgeführt wurde, sollen im Spätsommer kleine Gesprächsrunden mit allen am Schülerticket Hessen beteiligten Interessengruppen durchgeführt werden. Hierzu gehören gerade auch Sie als Vertreter des Handwerks in Hessen.

Die IVV Ingenieurgruppe IVV aus Aachen und Prof. Dr. Holger Zinn führen eine Gesprächsrunde mit Vertretern von Handwerksbetrieben durch. Hierfür sollen maximal zwei Stunden ihrer kostbaren Zeit in Anspruch genommen werden, um zu erfahren, welche Veränderungen sie wahrgenommen haben.


Was ist das Ziel?

Ziel ist es, den Wandel im Mobilitätsverhalten von Jugendlichen, speziell in ländlichen Regionen, zu erforschen, um das Schülerticket Hessen an die Bedürfnisse von Schülern, Handwerk und Industrie anzupassen.

Zielgruppe als Ansprechpartner in den Handwerksunternehmen sind diejenigen, die möglichst viel Umgang mit der betroffenen Auszubildenden haben. Die Auszubildenden selbst werden über andere Kanäle angesprochen und um ihre Meinung gebeten.

Um Ihnen den Einstieg in das Thema zu erleichtern, können Sie bei Interesse vorab schon einmal einen kurzen Fragenkatalog zugesandt bekommen.

 

Kontakt
Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Schülerticket Hessen ist Prof. Dr. Holger Zinn (E-Mail: hz@holgerzinn.de, Telefon: 0611 1732622 oder 0172 8128398), der auch die Terminkoordination gern übernimmt.