©argum

30.05.2018

Ab sofort: Digitalisierungs-Zuschuss für KMU´s

Förderhöhe bis 10.000 Euro! Hessisches Handwerk begrüßt das neue Förderinstrument.

Die Digitalisierung der Wirtschaft eröffnet für eine Vielzahl von Handwerksbetrieben eine große Chance für effizientere betriebliche Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle. Der Einstieg in die betriebliche digitale Transformation ist aber gerade auch für kleine und mittlere Handwerksbetriebe mit erheblichen Kosten verbunden. Deshalb begrüßt der Präsident des Hessischen Handwerkstages (HHT), Bernd Ehinger, ausdrücklich, dass das Land Hessen mit dem „Digitalisierungs-Zuschuss“ ein neues Förderinstrument für kleine und mittlere Unternehmen schafft. Er dankte dem Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir für diese Fördermaßnahme im Rahmen einer Veranstaltung auf dem Hessentag in Korbach, bei der Al-Wazir zum Thema „Goldener Boden 4.0 – Das Handwerk und die Digitalisierung“ referierte.

Gefördert werden die konkrete Einführung neuer digitaler Systeme sowie die Verbesserung der IT-Sicherheit. „Das hessische Handwerk hat sich schon seit längerem für die Einführung eines solchen Zuschusses eingesetzt. Es ist hervorragend, dass das Land Hessen jetzt diesen Schritt geht“, zeigte sich HHT-Präsident Ehinger überzeugt.

Bis zu 10.000 Euro Förderung

Mit dem Zuschuss für Digitalisierungsmaßnahmen erhalten Betriebe bis zu 10.000 Euro für ihre Digitalisierung. Gefördert werden Projekte ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von 4.000 Euro. Der Fördersatz beträgt bis zu 50 Prozent. Die Antragstellung erfolgt über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Hessen.

Zuwendungsfähige Maßnahmen sind die Anschaffung von IKT-Hard- und Software (IKT = Informations- und Kommunikationstechnologie) zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Betriebsprozessen sowie zur Implementierung einer IKT-Sicherheitslösung und die mit den Anschaffungen verbundenen Dienstleistungen.

 

Anträge für den Zuschuss können bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) gestellt werden. Diese hat seit wenigen Tagen ausführliche Informationen zum Digital-Zuschuss auf ihrer Internetseite bereitgestellt:


www.wibank.de/wibank/digital-zuschuss/digital-zuschuss/460940