© Thomas Einberger, www.argum.com

25.04.2018

Exportschlager Musikinstrumente

Einkäufer und Multiplikatoren aus vier Ländern auf Einkaufstournee - Musikinstrumentenbauer haben die Möglichkeit ihre Instrumente vorzustellen

Eine Expertendelegation aus den vier Nachbarländern Polen, Tschechien, Österreich und der Schweiz reist im November nach Deutschland, um sich über den deutschen Musikinstrumentenbau zu informieren und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Deutsche Musikinstrumentenbauer haben die Möglichkeit am Dienstag, den 06.11.2018, in Nürnberg oder am Donnerstag, den 08.11.2018, in Markneukirchen im Rahmen einer Informations- und Präsentationsveranstaltung Entscheider aus Polen, Tschechien, Österreich und der Schweiz kennenzulernen und diesen ihre Instrumente vorzustellen. Erwartet werden (Berufs-) Musiker, Musikinstrumentenverleiher; Orchestereinkäufer; Musikinstrumentenhändler und Orchesterleiter; Experten aus Musikschulen, Hochschulen, Akademien sowie Orchestern.

Ziel dieses Projektes ist es, kleinen und mittleren Unternehmen aus Deutschland den Einstieg in neue Märkte zu erleichtern, den Aufbau von Geschäftskontakten zu potenziellen Partnern gezielt zu unterstützen und/oder bestehende Beziehungen zu stärken.

Eingeladen sind kleine und mittlere Unternehmen, die in der Branche Musikinstrumentenbau tätig sind und einen Geschäftsbetrieb in Deutschland haben. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für die Unternehmen kostenfrei. Es fallen lediglich die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten an.

Das Projekt ist Teil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Die Informationsreise wird organisiert von Bayern Handwerk International in enger Kooperation mit den Auslandshandelskammern aus Polen, Österreich, Tschechien und der Schweiz, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bundesinnungsverband für das Musikinstrumenten-Handwerk, der Außenwirtschaftsberatung für das hessische Handwerk und der Handwerkskammer Chemnitz.

Anmeldeschluss: 13.07.2018

Mehr Informationen über das Projekt und die Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei
Heike Schulz
Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
Außenwirtschaftsberatung Hessen
Tel.: 069 97172-266
E-Mail: schulzh@hwk-rhein-main.de

Die Beratungsstelle "Außenwirtschaftsberatung" der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern ist eine durch EFRE-Mittel und vom Land Hessen geförderte Sonderberatungsstelle des Hessischen Handwerks.