© Dipl.-Ing. Patrick Ciebilski (PicStockPhoto)

01.03.2018

Belastungsbarometer des Statistischen Bundesamts 2018

Das Belastungsbarometer zeigt an, wie sich die jährliche Bürokratiebelastung der Wirtschaft durch amtliche Statistiken entwickelt. Ziel ist sichtbar zu machen, wie neue Regelungen des Gesetzgebers die Belastung der Unternehmen verändern.

Seit 2006 misst das Statistische Bundesamt die jährliche Bürokratiebelastung der Wirtschaft durch amtliche Statistiken in Form seines Belastungsbarometers. Das Barometer umfasst dabei alle Erhebungen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, die auf bundesrechtlichen Regelungen beruhen und mit Auskunftspflicht belegt sind. Ziel des Barometers ist es zum einen, die Statistikbelastung möglichst realistisch darzustellen, denn gerade bezüglich der Statistikmeldepflichten ist die gefühlte Belastung oft deutlich höher als die tatsächliche. Auch soll das Barometer die Veränderung der Belastung der Unternehmen im Zeitablauf darstellen.

Bei der Erstellung des Barometers ist das Statistische Bundesamt auf die Einschätzung der meldepflichtigen Unternehmen angewiesen. Hierfür startet das Statistische  Bundesamt ab Februar 2018 eine freiwillige Umfrage mit maximal sieben Fragen zum Aufwand der Erhebungen in den Unternehmen (s. Anlage). Die Umfrage schließt sich in der Regel direkt an die Statistikmeldung über IDEV an. Die Ergebnisse dieser Befragung werden darüber hinaus vom Statistischen Bundesamt genutzt, um die Statistikmeldungen für die Unternehmen zu vereinfachen.

Was Ihre Teilnahme bewirkt

• Ihre Einschätzung zählt. Alle Angaben fließen direkt in die Berechnung des  Belastungsbarometers ein.
• Durch Ihre Anregungen geben Sie uns wertvolle Hinweise zur Verbesserung der Statistikmeldungen. Weiterentwicklungen kommen Ihnen bei künftigen Meldungen direkt zugute.
• Das Belastungsbarometer macht Ihren wichtigen Beitrag zur amtlichen Statistik sichtbar.

So können Sie teilnehmen

Die Umfrage schließt sich in der Regel an Ihre Statistikmeldung über IDEV an. Nach Übermittlung Ihrer Daten bitten wir Sie mit folgendem Hinweis um Ihre Mithilfe: Bitte klicken Sie auf den Link „Weiter zur Kurzbefragung“. Sie werden dann direkt zur  Umfrage weitergeleitet. Diese dauert circa fünf Minuten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Teilnahme nur möglich ist, wenn Sie seitens der Statistischen Ämter
des Bundes und der Länder zur Meldung von Statistikdaten ausgewählt wurden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass das Belastungsbarometer möglichst präzise Werte angibt. Sie haben dennoch eine Idee zur Verbesserung der amtlichen Statistik? Wir freuen uns über Ihre Anregungen unter buerokratiekostenmessung@destatis.de.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.


Weitere Informationen
Persönliche Auskünfte erhalten Sie unter Telefon: 0611 752277,
buerokratiekostenmessung@destatis.de
Informationen im Internet finden Sie auf www.destatis.de/belastungsbarometer