HWK Kassel

20.12.2017

Barrierefreies Bauen immer stärker nachgefragt

Handwerkskammer Kassel zertifiziert weitere vierzehn Handwerksbetriebe. Nächster Kurs am 8. und 9. März 2018

Kleine Bäder, enge Flure, unüberwindbare Stufen, hoch angebrachte Schalter, schlechte Beleuchtung, kontrastarme Gestaltung: Barrieren in Wohnräumen machen uns allen das Leben schwer. Nicht nur bewegungseingeschränkte Menschen möchten ohne fremde Hilfe in allen Lebenssituationen besser zurechtkommen. Die demografische Entwicklung wird die Nachfrage nach barrierearmen Wohnungen und Lebensräumen weiter verstärken. Aktuelle Studien machen das Wohnungsdefizit auch in Nord-, Ost- und Mittelhessen deutlich, somit finden angebotene Wohnungen schon heute schnell einen Abnehmer. Dementsprechend wächst auch die Suche nach Handwerksbetrieben, die barrierearme bzw. -freie Wohnungsanpassungen nicht nur planen und umsetzen, sondern Kunden auch umfassend beraten können.

 

Professionelle Planungshilfe bieten dabei besonders geschulte Handwerksunternehmen an. Im Handwerkskammerbezirk Kassel gibt es inzwischen über 140 Firmen, die ihre Kunden als „Fachkraft für barrierefreies Bauen und Wohnen“ unter dem Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb“ unterstützen. Aktuell wurden weitere fünfzehn Handwerker/innen im zweitägigen Seminar „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ geschult.

 

Neben den einschlägigen DIN-Normen und den Grundlagen des barrierefreien Planens und Bauens lernen die Absolventen in diesem Lehrgang ebenso Hilfsmittel der Wohnungsanpassung, Finanzierungs- und Marketingmöglichkeiten sowie Krankheitsbilder älterer und behinderter Menschen kennen. „Auch die Sicht der Kunden erfahren unsere Teilnehmer sehr eindrucksvoll: Sie tragen einen Alterssimulationsanzug, fahren in Rollstühlen und ziehen sich seheinschränkende Brillen an und spüren auf diesem Wege, dass Schwellen und Barrieren an jeder Ecke lauern und unsere Handwerker/innen werden auf diesem Wege besonders sensibilisiert,“ so Seminarleiter Dr. Matthias Joseph.

Ausgezeichnet wurden:

Eva-Maria Schramm, Schramm die Schreiner (Petersberg); Christoph Abel, Steinmetzbetrieb Christoph Abel (Eichenzell); Michael Bäumner, FingerHaus GmbH (Frankenberg); Sevki Birecik, Birecik Bau & Haustechnik (Wattenbach); Christopher Rosskopf, Rosskopf Bauunternehmen e. K. (Schrecksbach); Christian Panfil, Haus- und Hofhandwerker Panfil (Flieden); Manuela Iffländer, Aschenbrücker GmbH & Co. KG (Künzell); Stephan Berndt-Kurzenknabe, Finn-Fachplaner für Inneneinrichtung (Kassel); Andreas Viesehon, Montageservice Viesehon (Volkmarsen); Andreas Beyer, Fliesen Beyer (Vellmar); Daniel Müller, Montagebau Müller (Espenau); Jan-Philipp Apel, Hans-Jürgen Apel Elementbau e. K. (Kassel); Oliver Franke, Oliver Franke Bau (Wanfried); Uwe Riemann, Haustechnik Uwe Riemann (Ludwigsau); Meik Dingel, B. Kretschmer GALA Bau (Kassel)

 

Der nächste Kurs findet am 8. und 9. März 2018 statt. Anmeldung hier