© Susanne Gnamm

11.10.2017

Europaassistent/in

Ab Februar 2018 gibt es eine neue zukunftsorientierte Zusatzqualifikation für Azubis

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für Abitur und Studium. In der Folge steigt auch die Zahl der Handwerksbetriebe, die ihre Ausbildungsplätze nur schwer oder gar nicht mehr besetzt bekommen. Eine Strategie, junge Menschen von einer
Lehre im Handwerk zu überzeugen, ist die Steigerung der Attraktivität der Ausbildung.

Ein weiterer Schritt auf diesem Weg ist die Zusatzqualifikation „Europaassistent/in (HWK/IHK)“. Sie ermöglicht es leistungsfähigen Auszubildenden, bereits während der
Ausbildung in eine berufliche Karriere einzusteigen, und schafft so eine attraktive Alternative zu einem Studium. Auf diesem Weg wird auch für die Betriebe die Attraktivität der Ausbildung gestärkt und zu einem Baustein der nachhaltigen Personalentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit.

Schule und Kammer unterstützen die Betriebe

Für die Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer Kassel findet der Unterricht ab Februar 2018 an der Oskar-von-Miller-Schule außerhalb der Regelunterrichtszeiten am Abend oder am Samstag statt. Zu der Qualifikation gehört auch ein mindestens dreiwöchiger Auslandsaufenthalt, bei dessen Planung, Durchführung und Finanzierung Schule und Kammer die Betriebe unterstützen.

Über zwei Ausbildungsjahre und rund 240 Unterrichtsstunden verteilt erlernen die jungen Menschen Fremdsprachen, die Bewältigung von beruflichen und alltäglichen Gesprächssituationen in einer Fremdsprache, Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht, die Durchführung von Auslandsgeschäften sowie interkulturelle Kompetenzen.

Die Anmeldefrist läuft bis Anfang Januar 2018.

Eine Förderung kann vom Ausbildungsbetrieb über das Förderprogramm „gut ausbilden“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums in Höhe von maximal 2.000 Euro pro Jahr beantragt werden.

Anmeldung bitte an die Oskar-von Miller-Schule, Ansprechpartner ist Oberstudienrat Dieter Hollstein - Telefon: 0561 97896-30 oder über den Mobilitätsberater der Handwerkskammer Matthias Werner - Telefon: 0561 7888-139