© dashandwerk.de

08.03.2020

DasHandwerk.de

Eine Plattform vom Handwerk für das Handwerk. Kreishandwerkerschaften und Innungen lassen sich und ihre Mitgliedsbetriebe dort listen.

Die moderne Arbeitswelt stellt gerade Handwerksbetriebe vor viele neue Herausforderungen: Nachwuchsmangel, Digitalisierung und immer mehr Onlineplattformen, die sich zwischen Unternehmen und Kunden stellen. Verbraucher erwarten einen ansprechenden Internetauftritt. Doch in der Hektik des Alltagsgeschäfts bleibt wenig Zeit, um sich auch noch um diese Baustellen zu kümmern. Was lange fehlte, war ein starker Partner des Handwerks, der diese Probleme löst,statt neue zu verursachen.

Die Internetplattform »DasHandwerk.de«leistet genau das: Eine Plattform vom Handwerk für das Handwerk. Kreishandwerkerschaften und Innungen lassen sich und ihre Mitgliedsbetriebe dort listen - die Seite verzeichnet somit nur Innungsfachbetriebe. Ein gelisteter Betrieb kann für eine geringe Gebühr einen Premiumaccount erwerben und dadurch sein Profil individuell gestalten. Das spart Zeit, Kosten und Nerven beim Aufbau einer professionellen Internetpräsenz. Die Betriebe sind für potenzielle Kunden besser im Netz auffindbar und behaupten sich gegen große Vermittlungsseiten aus dem Silicon Valley. Und anders als diese verbessert DasHandwerk.de die direkte Online-Kommunikation zwischen Betrieben und Kunden.

»Über DasHandwerk.de können Fachbetriebe, aber auch Innungen und Kreishandwerkerschaften ihre Webpräsenz unkompliziert verbessern und sich besser untereinander austauschen. Außerdem bietet die sogenannte Vorteilswelt eine ganze Palette an starken Partnern, die den Handwerkern exklusive Angebote zur Verfügung stellen,« merkt Ludwig Voss, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aachen, an. Für die Vorteilswelt konnte die Handwerk Digital GmbH Unternehmen wie Mewa oder die Deutsche Telekom gewinnen, die für Mitglieder der Plattform besondere Rabatte bereithalten. »Es wurde höchste Zeit, dass wir uns als Handwerksbetriebe selber digitalisieren. Die Dinge anzupacken ist wesentlicher Teil unseres Berufs, und das wollen wir auch online tun« resümiert Voss.

Bleibt das Nachwuchsproblem, dem viele Handwerksbetriebe heutzutage gegenüberstehen. Auch hierbei hilft die Plattform weiter: Denn Auszubildende und Facharbeiter haben mit der Plattform eine zentrale Anlaufstelle auf der Suche nach Betrieben, bei denen Qualität und Seriosität im Vordergrund stehen.Immer mehr Kreishandwerkerschaften in ganz Deutschland entscheiden sich aus diesen Gründen für eine Zusammenarbeit mit »DasHandwerk.de.« Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Pilotphase in der Region Aachen mit ca. 4.000 Betrieben listet das Startup nun über 22.000 Betriebe und über 800 Innungen – Tendenz steigend.