©

01.06.2021

Ausbildungspreis sucht pfiffige Ideen

Unternehmen, Auszubildende oder Ausbildungsverbünde können sich vom 12. Juni bis zum 23. Juli für den Ausbildungspreis 2021 bewerben

Nach einer Corona-bedingten Pause im vergangenen Jahr soll es 2021 wieder einen Ausbildungspreis für die Region Nordhessen geben. Zuletzt hat die deutsche Wirtschaft wegen der ungewissen Pandemie-Lage deutlich weniger Auszubildende eingestellt. Künftig werden aber wieder verstärkt gut ausgebildete Fachkräfte.

Ein besonderes Problem ist es für Betriebe und Bewerber, sich unter Pandemie-Bedingungen zusammenzufinden. Passende Auszubildende einzustellen, wird für viele Betriebe deshalb immer schwerer. Da sind pfiffige Ideen gefragt, um bei den jungen Menschen zu punkten. Um die zu fördern, lobt die HNA mit ihren Partnern auch in diesem Jahr wieder den Ausbildungspreis für regionale Firmen aus.

Bis zum 23. Juli bewerben

Unternehmen, Auszubildende oder Ausbildungsverbünde können sich vom 12. Juni bis zum 23. Juli für den Ausbildungspreis 2021 bewerben. Gemeinsam mit der IHK Kassel-Marburg, der Handwerkskammer Kassel, der Agentur für Arbeit in Kassel und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) suchen die HNA und ihre Partnerzeitungen Werra-Rundschau, Hersfelder Zeitung und Waldeckische Landeszeitung innovative Ausbildungsprojekte, aber auch gute Ideen zum Anwerben von jungen Menschen für eine Lehrstelle.

Als Bewerbung können komplette Konzepte eingereicht werden. Doch auch einzelne kreative Projektideen sind willkommen. In Corona-Zeiten können dies etwa virtuelle Unternehmenspräsentationen sein, Online-Berufs-Info-Tage oder besondere Aktivitäten in den sozialen Medien.  

Preisgeld und Video winken

Der Sieger erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro. Der zweite und dritte Platz ist mit 1.000 beziehungsweise 500 Euro dotiert. Außerdem erstellt die HNA ein Video für jeden der drei Sieger, das auch auf die Homepage der Betriebe gestellt werden kann.

Teilnehmen können alle ausbildenden Unternehmen aus dem nordhessischen Verbreitungsgebiet der vier Tageszeitungen. Ziel ist es, besondere Initiativen zu würdigen, Ideen hervorzuheben und damit andere Unternehmen auch zur Nachahmung zu ermuntern.

Über die Projektideen der teilnehmenden Firmen und Betriebe werden die HNA und ihre Partnerzeitungen berichten. Eine Jury, bestehend aus den Geschäftsführern der oben genannten Firmen und Institutionen, entscheidet schließlich über die Platzierungen.

Bewerbungen per Mail, Post oder Fax an: ausbildungspreis@hna.de; Ausbildungspreis 2021, HNA-Chefredaktion, z.H. Jan Schlüter, Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel; 0561 203-2406