Hessischer Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk

Der Hessische Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk ist der einzige Staatspreis, der über die Grenzen eines Bundeslandes hinweg ausgelobt wird.

1. Preis: Christiane Englsberger, Hüte und Kopfschmuck

Der Hessische Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker in Deutschland und er ist der einzige Staatspreis, der über die Grenzen eines Bundeslandes hinweg ausgelobt wird. 1951 wurde dieser Wettbewerb vom damaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn ins Leben gerufen, um das Kunsthandwerk zu fördern und zu besonderen Leistungen anzuspornen. Seither wurde der Preis im Rahmen der Internationalen Frankfurter Messe veranstaltet.

2021 und 2022 haben das Hessische Ministerium für Energie, Verkehr und Wohnen gemeinsam mit dem Bundesverband Kunsthandwerk e.V. den Wettbewerb um den Hessischen Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk digital ausgeschrieben und durchgeführt.

Ziel des Staatspreises ist es nach wie vor, einen Anreiz für besonders kreative Leistungen zu schaffen. Ausgezeichnet werden Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die vor allem durch eigenständige Gestaltungsansätze, durch Innnovation, Beherrschung von Material und Technik sowie ein überzeugendes Gesamtbild ihrer Arbeiten auf sich aufmerksam machen.

In der HANDWERKSFORM werden jetzt erstmalig die Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger 2021 und 2022 des Hessischen Staatspreises für das Deutsche Kunsthandwerk in einer Ausstellung präsentiert.

Die Preisträger:innen 2022
1. Preis: Christiane Englsberger, Hüte und Kopfschmuck, Rotthalmünster
2. Preis: Dick Lion, Lichtgestaltung, Keramik, Höhr-Grenzhausen
2. Preis: Rike Scholle, Glasgestaltung, Haardorf-Osterhofen
3. Preis: Christian Masche, Holzgestaltung, Letschin
Förderpreis: Lotte Schlör, Porzellandesign, Berlin

Die Preisträger:innen 2021
1. Preis: Petra Bittl, Keramikerin, Bonn
2. Antje Dienstbir, Silberschmiedin, Wiesbaden
3. Preis: Konrad Koppold, Drechsler, Leverkusen
Förderpreis: Lena Kaapke, Künstlerin, Porzellan, Kiel
Förderpreis: Gabriel Tarmassi, Tischler, Bamberg

Die Ausstellung ist zu sehen vom 12. August bis 30. September 2022, montags bis freitags von 9 bis 15.30 Uhr in der Handwerkskammer Kassel, Scheidemannplatz 2.