Hessischer Exportpreis 2023

Ab dem 1. Dezember 2022 können sich hessische Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten in Deutschland und bis zu 50 Mio. Euro Umsatz im Jahr um den Hessischen Exportpreis 2023 bewerben.

© HWK Frankfurt-Rhein-Main

Ihr Unternehmen ist mit Produkten oder Dienstleistungen international sehr erfolgreich? Dann ist das Ihre Chance! Bewerben Sie sich um den Hessischen Exportpreis 2023 – neben medialer Aufmerksamkeit winkt ein professioneller Imagefilm für Ihre Firma.

Lieferkettenprobleme und Kostensteigerungen bei Energie sowie Rohstoffen halten die Welt in Atem. Trotzdem sind viele Handwerksbetriebe auch in der Krise weltweit sehr erfolgreich tätig.

Seit dem 1. Dezember 2022 können Sie Ihre Erfolgsgeschichte mit uns teilen. Wir freuen uns auf Ihre Story! Bewerben können sich alle mittelständischen, hessischen Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten in Deutschland und einem Umsatz bis 50 Millionen Euro.

Übrigens: Die Höhe des Auslandsumsatzes ist kein Kriterium für die Vergabe des Hessischen Exportpreises. Entscheidend sind Strategie und Erfolg! Da es für Handwerksbetriebe eine eigene Kategorie gibt, haben auch Bewerbungen kleiner Unternehmen gute Chancen.

Seit 2011 wird der Hessische Exportpreis alle zwei Jahre vom Land Hessen, den hessischen Handwerkskammern und IHKs verliehen.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Auswahlkriterien und zur Jury sowie die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie unter www.hessischer-exportpreis.de

Ansprechpartnerin
Heike Krüger
Außenwirtschaftsberatung Hessen
Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
kruegerh@hwk-rhein-main.de
Tel. 069 97172-266