Finanzierung & Fördermöglichkeiten

Wenn Sie einen Betrieb gründen möchten aber nicht die notwendigen Geldmittel zur Verfügung haben, gibt es für Sie eine Reihe von Fördermöglichkeiten.

x-default
x-default

Finanzierungen & Förderungen

Förderung durch EU, Bund und / oder das Land Hessen

Gerade für Existenzgründer und junge Unternehmen bietet die EU, der Bund bzw. das Land Hessen eine Vielzahl an unterstützenden Fördermaßnahmen und Förderprogrammen an. U.a. sind das:

  • finanziellen Fördermitteln in Form von Investitionszuschüssen sowie zinsvergünstigten Darlehen
  • die Übernahme von Bürgschaften und Kapitalbeteiligungen
  • die Bereitstellung von arbeitsmarktpolitischen Eingliederungshilfen
  • die Bezuschussung zu Beratungsprogrammen,

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Fördermöglichkeiten für Ihr Vorhaben. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und was Sie im Hinblick auf eine etwaige Beantragung beachten sollten besprechen wir ausführlich in einem persönlichen Gespräch.

Ansprechpartner:

Vereinbaren sie einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner aus dem Beratungsteam der Betriebsberatung:

 

Sekretariat:

Carola Koch
Sekretariat und Förderprogramme

Telefon 0561 7888-154
Fax 0561 7888-172
carola.koch@hwk-kassel.de

Madeleine Rübin
Sekretariat, Unternehmensbörse und Startercenter

Telefon 0561 7888-152
Fax 0561 7888-172
madeleine.ruebin@hwk-kassel.de

Existenzgründerdarlehen / Förderdarlehen KfW-Bank

Die KfW-Bank steht Existenzgründern und Unternehmen mit ihren Darlehens- und Förderprogrammen zur Verfügung. Die Antragstellung erfolgt über ihre regionale Hausbank.

Wichtig: Die Anträge müssen vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.

Förderdarlehen Wi-Bank

Die Wi-Bank Hessen steht Existenzgründern und Unternehmen mit Standort in Hessen ebenfalls mit ihren Darlehens- und Förderprogrammen zur Verfügung. Die Antragstellung erfolgt je nach Programm über die regionale Hausbank oder einem Regionalpartner, z. B. die Handwerkskammer.

Wichtig: Die Anträge müssen vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.

Beteiligungen

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H)

Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H) stellt kleinen und mittleren Unternehmen in Hessen Kapital in Form von stillen Beteiligungen zur Verfügung. Im Fokus stehen Existenzgründer, junge Unternehmen und Firmen, die in ihrem Markt etabliert sind und über Innovations- und Wachstumsperspektiven verfügen.

HessenKapital

Als Ebene zwischen Fremdkapital und Eigenkapital schließt HessenKapital die stille Beteiligung mit einer Mischform von Eigen- und Fremdkapitel ("Mezzanine-Kapital") eine Finanzierungslücke vieler mittelständischer und junger Unternehmen. Sie bietet den Vorteil, als wirtschaftliches Eigenkapital die Haftungsbasis bzw. die Bonität und das Rating eines Unternehmens zu verbessern.

Bürgschaften

Bürgschaftsbank Hessen

Die Bürgschaftsbank Hessen übernimmt gegenüber Kreditinstituten Bürgschaften als Kreditabsicherung für Existenzgründer und Unternehmen in Hessen, wenn das zu finanzierende Vorhaben sinnvoll und Erfolg versprechend ist.

Zuschüsse

Arbeitsagentur / Jobcenter

Empfänger von Arbeitslosengeld I bzw. II können bei der Agentur für Arbeit einen "Gründungszuschuss" bzw. beim zuständigen Jobcenter ein "Einstiegsgeld" beantragen. Beide Mittel dienen zur Finanzierung des Lebensunterhaltes in der Nachgründungsphase. In der Regel ist eine Stellungnahme zur Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens vorzulegen.

Erste Informationen erhalten Sie bei der Agentur für Arbeit und bei dem für Sie zuständigen Jobcenter

LEADER-Förderung

Um die Entwicklung des ländlichen Raumes zu fördern, wurden 2014 Fördergebiete und Förderzwecke in Hessen definiert. Betriebe, deren Standort sich in diesen LEADER-Fördergebieten befindet, können Zuschüsse für betriebliche Investitionen im Rahmen der Existenzgründung oder Betriebserweiterung beantragen.

Beratung hierzu erhalten Sie bei den örtlichen Regionalforen bzw. Regionalmanagern. Kontaktmöglichkeiten und eine Auflistung der Gemeinden und Städte, die zum Fördergebiet gehören, können Sie unserem Flyer entnehmen.

"Eine LEADER-Förderung erhalten Projekte grundsätzlich nur dann, wenn der Ort, an dem sie umgesetzt werden, in einer LEADER-Region liegt. Außerdem sollten die Projekte in die von den Regionen zu Beginn der Förderphase verfassten Regionalen Entwicklungskonzepte (REKs) passen sowie den Zielen der Ländlichen Entwicklungsprogramme des jeweiligen Bundeslandes entsprechen."

Sonstige Förderungen und Unterstützung

"Förderung des unternehmerischen Know-hows" für junge Handwerksbetriebe

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert junge Handwerksbetriebe, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind, mit einem Zuschuss zu den Kosten einer freiberuflichen Beratung.

Es werden

  • Allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung und zusätzlich
  • Spezielle Beratungen, beispielsweise von Frauen, zur Fachkräftegewinnung und –sicherung oder zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz

gefördert.

Die Bemessungsgrundlage der Förderung für junge Handwerksbetriebe beträgt 4.000.-, die Förderquote liegt bei 50 % (Zuschuss maximal 2.000.- €).

Die Antragstellung erfolgt online über die Antragsplattform des BAFA.

Antragsteller und Zuwendungsempfänger ist das junge Unternehmen. Vor der Antragstellung müssen junge Handwerksunternehmen ein kostenloses Informationsgespräch beim Beratungsdienst der Handwerkskammer führen.

Nordhessen Businessplanwettbewerb

Der bundesweite "Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen" unterstützt seit Jahren junge Unternehmer in der Gründungsphase. Sie bieten Unternehmensgründern und Unternehmern eine umfassende, individuelle und kostenfreie Beratung zur Entwicklung Ihrer Unternehmensstrategie an. Die Erstellung eines Businessplans für die Unternehmensgründung spielt eine zentrale Rolle. Die besten Businesspläne werden prämiert. Weitere Unterstützung gibt es durch Seminare und Workshops, Stammtische, Coaching Sessions sowie Beratung in Sachen Gründungs- oder Wachstumsfinanzierung.

Hessischer Gründerpreis

Der Hessische Gründerpreis zeichnet besonders erfolgreiche und herausragende Gründungen aus. Der Preis ist zwar nicht mit einem Geld- oder Sachpreis dotiert, doch werden die Preisträger in die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Gründertage einbezogen und auf der Website der Gründertage präsentiert. Sie erhalten so eine Bühne und werden bekannt. Zusätzlich werden die Preisträgerinnen in ein Mentorennetzwerk eingebunden, das sechs Monate lang mit Rat und Tat zur Verfügung steht.