Hessischer Gestaltungspreis

© HANDWERKSFORM

15. Hessischer Gestaltungspreis in Frankfurt verliehen

In Frankfurt ist der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte 15. Hessische Gestaltungspreis an Handwerkerinnen und Handwerker aus Hessen verliehen worden. Von den 66 zugelassenen Wettbewerbsarbeiten wurden sechs Preisträgerinnen und Preisträger für gelungenes Design im Handwerk ausgezeichnet. Die eingereichten Arbeiten wurden von einer unabhängigen Jury nach den Kriterien eigenschöpferische Idee, Innovation, Gestaltung und Ästhetik, Gebrauchsfähigkeit, Materialauswahl und -einsatz, handwerkstechnische Ausführung bewertet.
 
Den 1. Preis in Höhe von 3.000 Euro erhielt Martin Schlimbach, Meister im Tischlerhandwerk aus Pohlheim. Platz 2 in Höhe von 2.500 Euro ging an Lara Melanie Renner, Meisterin im Maßschneiderhandwerk aus Wiesbaden. Der 3. Preis in Höhe von 1.500 Euro wurde vergeben an Michael Jahr, Meister im Gold- und Silberschmiede-handwerk aus Rüsselsheim. Einen Sonderpreis vergab die Jury an Peter Freund, Handwerksdesigner und Tischler aus Kassel (1.000 Euro). Die beiden Nachwuchspreise in Höhe von je 1.000 Euro gingen an den Orthopädieschuhmachermeister Daniel Gans aus Hofgeismar und Salma Kiem, Fotografin aus Fürth im Odenwald.

 

 

Der Katalog zum Download als PDF

© Foto Wachendörfer

 

 

Der Wettbewerb


Mit dem Hessischen Gestaltungspreis werden hervorragende Arbeiten von hessischen Handwerkern ausgezeichnet, die sich durch ihre Form und Qualität hervorheben, neue gestalterische Ideen erkennen lassen, zukunftsweisende Ideen umsetzen und material- und funktionsgerecht gefertigt sind. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks in Hessen zu fördern. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von den hessischen Handwerkskammern ausgeschrieben.


Bewerben können sich Handwerker mit einer Arbeit, die eine eigenständige kreative Leistung darstellt. Die Arbeit darf aus mehreren Teilen bestehen und muss handwerklich hergestellt sein. Die Arbeit darf nicht älter als zwei Jahre sein und nicht in anderen Wettbewerben prämiert worden sein. Meisterstücke sind zum Wettbewerb zugelassen. Gesellenstücke werden gesondert bewertet und ausschließlich mit dem ausgelobten Nachwuchspreis prämiert. Auf dem Bewerbungsbogen sind das Gesellenstück und der Ausbildungsbetrieb mit Adresse zu benennen.


Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sowie die drei hessischen Handwerkskammern zeichnen diese Gestaltungsideen hessischer Handwerkerinnen und Handwerker aus. Sie werden aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung gefördert.

 

www.gestaltungspreis-hessen.de

 

 

 

Ansprechpartner

Petra Herr
Handwerkskammer Kassel
Telefon 0561 7888-157
Telefax 0561 7888-172
petra.herr@hwk-kassel.de

Britt Fröse
Handwerkskammer Wiesbaden
Telefon 0611 136-158
Telefax 0611 136-8158
britt.froese@hwk-wiesbaden.de

Oliver Dehn
Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
Telefon 069 97172 135
Telefax 069 97172-5135
dehn@hwk-rhein-main.de