Nur wer die verschiedenen Regelwerke aus dem Bereich Energie & Umwelt kennt, kann wirtschaftlich erfolgreich sein.

x-default
x-default

Unternehmer müssen echte Multitalente sein, da sie alle Belange des Unternehmens im Blick behalten müssen. In erster Linie richten sich viele Blicke auf Kundenakquise, technische Auftragsabwicklung, Einsatz der Mitarbeiter oder die Finanzen des Unternehmens. Neben diesen Grundpflichten des Unternehmers gibt es jedoch noch zahlreiche weitere Themengebiete mit Regelwerken für das unternehmerische Handeln. Nur wer diese Regelwerke kennt, kann wirtschaftlich erfolgreich sein und minimiert das Risiko schwerwiegende Fehler zu machen.

Die Seiten Energie & Umwelt fassen verschiedene technische Themengebiete zusammen, in denen auf wichtige Gesetze, Verordnungen und Normen verwiesen werden. Wir zeigen Ihnen den Weg zu Fördermittel für Ihre Investitionen. Gerne beraten wir Sie auch zu Ihren Fragestellungen und gehen individuell auf Sie ein.

Abfall

In jedem Betrieb fallen unvermeidbare Mengen an Abfall an. Ein Teil kann durch effiziente Prozesse vermieden werden, aber ein großer Teil muss entsorgt und transportiert werden. Um die großen Abfallmengen zu reduzieren, die Wiederverwertung zu fördern und Umweltgefahren auszuschließen, gibt es eine Vielzahl von Regelwerken für den Umgang mit Abfällen.

 

Chemikalien

Gefährliche Chemikalien kommen nicht nur bei der Herstellung mancher handwerklicher Produkte zur Anwendung, sondern sind auch Betriebsstoffe in Maschinen zu finden. Da von den Chemikalien Gefahren für den Menschen und die Umwelt ausgehen können, haben die Gesetzgeber engmaschige Regelwerke und Kontrollsysteme für den Umgang mit Chemikalien erlassen.

 

Energie

Der Energieverbrauch und die Energieeinsparung sind für viele Betriebe bedeutsame Themen. Durch einen hohen Energieverbrauch im eigenen Betrieb entstehen Kosten, die sich vermeiden lassen und so die Wirtschaftlichkeit steigern. Zur Verbesserung Ihrer betrieblichen Energieeffizienz bieten wir individuelle Beratungsangebote an.
Initiiert durch steigende Energiekosten und gute Förderprodukte lassen private Hausbesitzer ihre Immobilien sanieren, was den Betrieben der Baubranche und der Installations-Gewerke volle Auftragsbücher beschert. Wer sich in der energetischen Sanierung betätigt, kann seinen Kunden durch Kenntnis der Regelwerke und Förderprodukte einen Mehrwert anbieten.

 

Immissionen

Immissionen sind störende Umwelteinwirkungen aus unterschiedlicher Herkunft wie Lärm, Abwasser, Abgase, Stäube oder Gerüche, von denen sich Anwohner belästigt fühlen. Um Konflikte zu vermeiden, gibt es Vorgaben in der Bauleitplanung, Gesetze und technische Lösungsansätze. Um allgemein Gefahren für die Gesundheit und Umwelt zu reduzieren, gibt es umfangreiche Regeln für Feuerungsstätten, Abgase und Lärm.

 

Verkehr

Handwerk ohne Transportfahrzeuge ist kaum vorstellbar. Daher sollte sich jeder Betrieb über neue Regelungen für seine Transportfahrzeuge informieren. Viele Regelwerke sind zwar auf gewerbliche Transportunternehmen zugeschnitten, für Handwerksbetriebe gibt es jedoch Ausnahmeregelungen. Handwerksbetriebe mit größeren Fahrzeugen sind vor allem von Maut und „Tachographenpflicht“ betroffen. In bestimmten Fällen kann auch der Gefahrguttransport oder die Ladungssicherung von Bedeutung sein.

 

Wasser

Wasser ist eine wichtige Lebensgrundlage für Menschen, Tier und Pflanzen. Um diese wichtige Ressource vor Verunreinigungen zu schützen sollte jeder, der mit wassergefährdenden Stoffen umgeht, dieses mit größtmöglicher Sorgfalt und Verantwortung tun. Für Betriebe die beispielsweise mit Kraftstoffen, Motorenöl, Hydrauliköl oder Batteriesäure umgehen sind zahlreiche Vorgaben zu beachten. Aber auch bei der Frischwasserversorgung sind hohe Schutzniveaus und technische Anforderungen einzuhalten.

 

Fördermittel

Energieeffizienzmaßnahmen in Betrieben sind meist mit hohen Investitionen verbunden. So stellt sich auch schnell die Frage nach der Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen. Viele Maßnahmen bieten jedoch eine gute Amortisation bei einer Betrachtung des Lebenszyklus der Investition. Zusätzliche finanzielle Anreize bieten Fördermittel, die von Bund und Land zur Verfügung gestellt werden.