Aktuelle Informationen

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das private und berufliche Leben. Wir möchten Sie auf dieser Seite über die aktuellen Entwicklungen – speziell für das Handwerk betreffend – informieren.

© Michael Burrows / pexels

Basismaßnahmen zurückgefahren

Das Land Hessen wird die noch übergangsweise geltenden Corona-Regelungen ab dem 2. April 2022 bis auf wenige Basismaßnahmen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes vollständig zurückfahren. Für alle anderen Regelungen fehlt es an einer Rechtsgrundlage.

Von der sogenannten ›Hotspot-Regelung‹ soll, angesichts etwaiger rechtlicher Risiken, kein Gebrauch gemacht werden. Es wird verstärkt auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger gesetzt. Eine den Beschlüssen zu Grunde liegende Verordnung nebst Auslegungshinweisen ist noch nicht veröffentlicht worden.

Ab dem 2. April 2022 gilt:

Maskenpflicht

  • in Arztpraxen und Krankenhäusern (nicht für stationäre Krankenhauspatienten),
  • in Alten- und Pflegeheimen,
  • bei Pflege- und Rettungsdiensten,
  • in Bussen und Bahnen (ÖPNV und Fernverkehr),
  • in Sammelunterkünften wie bspw. Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünften.

Testpflichten

  • für Arbeitgeber, Beschäftigte und Besucher in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Sammelunterkünften. (Ausnahmen durch Einrichtungsleitung für Geimpfte, Genesene sowie aus sozialethischen Gründen möglich.)
  • Bewohnertestungen (insbes. in Pflegeheimen) können bei einem Ausbruchsgeschehen ggf. anlassbezogen vom zuständigen Gesundheitsamt angeordnet werden
  • In Schulen werden Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler weiterhin dreimal wöchentlich getestet.
  • Justizvollzugs- und Abschiebehaftanstalten etc. können selbst über die Anordnung von Testpflichten entscheiden.

Als sinnvolle, aber nicht vorgeschriebene Verhaltensregelungen gelten weiterhin das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in Innenräumen, die regelmäßige eigenverantwortliche Testung sowie das Durchlüften von Räumlichkeiten.

Die bisherigen Verpflichtungen zur Isolation bzw. Quarantäne bleiben auf Basis der RKI-Empfehlungen bestehen.

Außerkrafttreten am 29. April 2022.

Überbrückungshilfe

Alle derzeit bekannte Informationen zur den Überbrückungshilfen finden Sie aktuell auf unserer Seite »Staatliche Förderungen«.

Infizierte Mitarbeiter:in

Treten bei Mitarbeitern Ihres Betriebes Symptome einer Corona-Erkrankung auf, sollten Sie sich unmittelbar an Ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Das Gesundheitsamt ist dann sowohl für den Meldeweg als auch für die Verhängung von weiteren Maßnahmen zuständig. Zudem wird Sie das Gesundheitsamt darüber informieren, wie Sie sich zu verhalten haben.