Das Land Hessen stellt Soforthilfen bereit. Existenzgefährdete Handwerksbetriebe erhalten auf Antrag einen einmaligen Zuschuss, um die wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie zu mindern.

© Graggo

Online-Antragsstellung beim Regierungspräsidium Kassel unter:

 

 https://www.rpkshe.de/coronahilfe

 

Wichtig: Die Beantragung erfolgt ausschließlich online, von formlosen Anträgen per E-Mail, Post oder Telefax ist abzusehen.

Das hessische Soforthilfeprogramm ergänzt das Programm des Bundes: es ist daher nur ein Antrag erforderlich, um sowohl die Landes- als auch die Bundesmittel zu beantragen.

Den Ablauf der Antragsstellung haben wir etwas weiter unten für Sie erläutert!

Förderung

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind

  • Soloselbständige
  • Handwerksbetriebe mit bis zu 50 Beschäftigten, Teilzeitbeschäftigte Mitarbeiter sind dabei anteilig anzurechnen
  • Hauptsitz des antragstellenden Betriebes muss in Hessen liegen

Was wird gefördert?

Die Förderung besteht aus einem einmaligen, nicht-rückzahlbaren Zuschuss. Der Zuschuss wird ausschließlich Betrieben gewährt, die unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in eine existenzgefährdende wirtschaftliche Schieflage oder massive Liquiditätsengpässe geraten sind und die diesen Engpass nicht durch sonstige Eigen- oder Fremdmittel ausgleichen können. Liquiditätsengpässe, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind nicht förderfähig.

In welcher Höhe wird gefördert?

Die Soforthilfe des Landes Hessen ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt inklusive der vom Bund bereitgestellten Mittel:

  • 10.000 Euro bei bis zu 5 Beschäftigten
  • 20.000 Euro bei bis zu 10 Beschäftigten
  • 30.000 Euro bei bis zu 50 Beschäftigten

Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen, werden also entsprechend ihrer Arbeitszeit anteilig berücksichtigt.

Die Förderung ist zudem begrenzt auf die Höhe des Liquiditätsengpasses, der durch die Corona-Krise verursacht wurde. Mögliche Entschädigungsleistungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) sowie Versicherungsleistungen wegen Betriebsunterbrechungen oder Betriebsausfall werden auf den Zuschuss angerechnet.

Antworten auf weitere Fragen gibt es HIER.

Antragsstellung

Es gibt eine »Checkliste zur Soforthilfe«, sowie einen »Technischer Hinweis« (Scannen von Dokumenten), außerdem die entsprechenden »Beispiele der Online-Formulare«.

 

Schritt 1: Antrag öffnen

Aufruf der Webseite über den Link, der in der »Checkliste zur Soforthilfe« hinterlegt ist, um das Onlineformular für den Antrag auf Soforthilfe zu öffnen.

Schritt 2: Antrag ausfüllen und Nachweise hochladen

Onlineformular vollständig ausfüllen. für eine schnelle Bearbeitung des Antrags die angeforderten Nachweise hochladen. Dafür gibt es zur Hilfe eine Anleitung für das Scannen von Dokumenten mit dem Handy.

Wenn das Onlineformular vollständig ausgefüllt wurde erhalten Sie den Antrag als pdf-Datei zum Download und per Mail.

Wichtig: Die Webseite nicht schließen!

Schritt 3: Antrag ausdrucken und unterschreiben

Den Antrag ausdrucken und unterschreiben. Mit der Unterschrift versichern Sie an Eides statt die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Angaben.

Schritt 4: Einscannen oder abfotografieren

Scannen Sie den unterschriebenen Antrag nun ein oder erstellen Sie mit Ihrem Smartphone ein gut leserliches Foto davon.

Schritt 5: Antrag hochladen

Der Antrag auf der noch geöffneten Webseite hochladen.
Reichen Sie den Antrag ausschließlich über dieses Upload-Formular ein. Anträge, die per Mail eingehen, können nicht bearbeitet werden.

 

Sie können Ihren Antrag täglich - von Montag bis Sonntag - zwischen 6 und 24 Uhr online einreichen. Aus technischen Gründen ist das Online-Formular von 0 bis 6 Uhr nicht erreichbar.

 

 

Unterstützung durch die HWK

Gibt es Unterstützung durch die Handwerkskammer?

Selbstverständlich beraten wir unsere Mitgliedsbetriebe zu Einzelheiten der Antragstellung und bieten Ihnen natürlich persönliche Beratung und Hilfe an.

Unsere Corona-Hotline ist von Montag bis Freitag 8 - 16:30 Uhr für Sie erreichbar: 0561 7888-160

 

Unser Team der Betriebsberatung

Gern stehen wir Ihnen mit unserem Beratungsdienst bei weiteren Fragen zur Betriebsführung und Finanzierung zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Übersicht unseres gesamten Beratungsteams.