Wer ausbildet, schafft sich nicht nur qualifizierte Mitarbeiter für seinen Betrieb, sondern hat auf mittlere Sicht mehr Erträge statt Kosten.

Sie wollen ausbilden?

Das ist eine gute Entscheidung. Denn damit sichern Sie sich Ihren Fachkräftenachwuchs für die Zukunft. Und: Ausbildung im eigenen Unternehmen ist die beste Art, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu gewinnen, die die speziellen Anforderungen des Betriebes und der Branche am besten kennen und erfüllen.

Die Voraussetzungen zum Ausbilden sind einfacher als man denkt:

  • Decken sich die Ausbildungsinhalte mit den Tätigkeiten im Ausbildungsbetrieb?
  • Gibt es einen Ausbilder im Unternehmen, der fachlich und pädagogisch geeignet ist?

Ein Betrieb ist dann für die Ausbildung geeignet, wenn die in der Ausbildungsordnung genannten Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden. Können Teile des geplanten Ausbildungsberufes nicht im Betrieb vermittelt werden, so kann dies auch überbetrieblich in einem anderen Unternehmen ausgebildet werden.

Darüber hinaus muss auch eine angemessene Zahl Fachkräften im Betrieb vorhanden sein, die sich als Ausbilder eignen. Als Richtwert gilt, dass bei zwei bis drei Fachkräften maximal ein Auszubildender eingestellt werden kann.

Übrigens: Manche Unternehmen meinen, die Ausbildungskosten – Gehälter und anfallende Anlage- und Sachkosten – seien zu hoch. Das Gegenteil ist der Fall: Ausbildung schafft auf mittlere Sicht mehr Erträge als Kosten. Denn den Bruttokosten stehen Erträge gegenüber, welche die Auszubildenden relativ kurz nach ihrer Einstellung durch ihre Leistungen erwirtschaften.

Ausbildungsberatung

Mit unserer umfangreichen Ausbildungsberatung stehen wir Ihnen zu allen Fragen rund um Ausbildung mit Wissen und Erfahrung zur Seite. Wir Ausbildungsberater und -beraterinnen stehen im persönlichen Kontakt sowohl zu den Ausbildern und den Lehrlingen. Unsere Aufgabengebiete sind vielseitig und umfassen u.a.:

 Beratung der Ausbilder

  • Ausbildungsmöglichkeiten
  • Ausbildungsvertrag
  • Ausbildungspflichten
  • betrieblicher Ausbildungsplan und ggf. ergänzende Maßnahmen
  • Beratung zur gesetzlichen Situation (Jugendarbeitsschutzgesetz, Berufsbildungsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Bundesurlaubsgesetz, Mutterschutz und Erziehungsurlaub, ...)

 Eignung der Ausbildungsstätte

  • betriebliche Eignung nach Art und Einrichtung
  • persönliche und fachliche Eignung des Ausbilders
  • Relation von Auszubildenden zu Ausbildungsplätzen und Fachkräften

 Beratung über die Durchführung der Ausbildung

  • Ausstattung der Ausbildungsplätze
  • Methodik des Unterweisens
  • Zusammenarbeit aller an der Ausbildung Beteiligten (z.B. Kontakt zu den Eltern, zur Berufsschule bzw. überbetrieblichen Schulungsstätte, …)

 Überwachung der Berufsausbildung

  • Einhaltung der Rechte und Pflichten, die sich aus dem Lehrvertrag ergeben
  • Beachtung der Ausbildungsordnung
  • Freistellung zur Berufsschule und zur überbetrieblichen Unterweisung
  • Bestellung von Ausbildern
  • Umsetzung von Auflagen

Claudia Schäfer
Ausbildungsberatung

Telefon 0561 7888-137
claudia.schaefer@hwk-kassel.de

Andreas Schönebeck
Ausbildungsberatung

Telefon 0561 7888-173
andreas.schoenebeck@hwk-kassel.de

Michael Lochow
Ausbildungsberatung

Telefon 0561 7888-134
michael.lochow@hwk-kassel.de

Stefan Schweiker
Ausbildungsberatung

Telefon 0561 7888-174
stefan.schweiker@hwk-kassel.de

Lehrstellen- und Praktikumsbörse

Wir unterstützen Sie als Mitgliedsbetrieb bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden im Handwerk. Hierfür haben wir eine Lehrstellen- und Praktikumsbörse auf unserer Internetseite auf der Sie Ihre freien Kapazitäten melden können.

Sie möchten eine freie Lehrstelle oder Praktikumsplatz melden, dann in unserer Lehrstellenbörse eintragen oder unser Eintragungsformular nutzen:

Auf alle Fälle profitieren Sie von unserer kostenfreien APP Lehrstellenradar das Tool für alle Interessenten an einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz im Handwerk - da sie über die Lehrstellen- und Praktikumsbörse Ihre Daten bezieht.

Nadine Döring
Administration Projekte

Telefon 0561 7888-187
Fax 0561 7888-176
nadine.doering@hwk-kassel.de

Lehrvertrag online

Mit unserem Service "Lehrvertrag online" haben Sie die Möglichkeit, Lehrverträge online auszufüllen. Beim Ausdrucken des Vertrages werden die Daten zudem gleich an uns übermittelt.

Wenn Sie ein "Login" beantragt haben, stehen Ihnen zusätzliche Funktionen zur Verfügung.

Ausbildungsnachweis online

Das Online Berichtsheft vereinfacht die Ausbildungsdokumentation und stärkt die Lernortkooperation. Seit dem 1. Oktober 2017 ist eine Änderung des Berufsbildungsgesetzes in Kraft getreten, die dazu führt, dass die Vertragspartner bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages angeben müssen, ob das Berichtsheft schriftlich oder elektronisch geführt wird.

BLok, das von der HWK Kassel favorisierte System, das vom Bundesbildungsministerium und der EU gefördert wird, ist Deutschlands erster Online-Ausbildungsnachweis.

Die Auszubildenden eines Betriebes können so ihre Berichtshefte online führen.
Die betrieblichen Ausbilder haben die Möglichkeit, das Berichtsheft zeit- und ortsunabhängig einzusehen, genauso wie die Berufsschullehrer und die überbetrieblichen Ausbilder.

Die Nutzung von BLok ist für die Auszubildenden kostenfrei ; Unternehmen hingegen müssen sich für die Nutzung von BLock registrieren. Es fallen einmalige Kosten in Höhe von 49,95 € an, pro Auszubildendem und Ausbildungsjahr werden 9,95 € fällig. Alle Preise sind Nettopreise, die Preisangeaben finden Sie auf dem Preisblatt.

Vorteile für Betriebe:

  • übersichtliche und transparente Darstellung des Ausbildungsnachweises
  • stärkere Zusammenarbeit zwischen Ausbildenden und Auszubildenden
  • Unterstützung papierloser Dokumentationsprozesse
  • direkter Austausch mit den Auszubildenden über eine Kommentarfunktion
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation mit den Berufsschulen

Passgenaue Besetzung

Bereits seit 2015 bieten wir das Programm "Passgenaue Besetzung – Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" an. Es ist ein Vermittlungsservice für Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchende. Ziel dieses Programmes ist es, KMUs bei der Gewinnung von Nachwuchskräften im Rahmen der betrieblichen Ausbildung zu beraten und zu unterstützen, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Gleichzeitig bietet es Ausbildungsplatzsuchenden die Brücke in den Handwerksbetrieb.

Unser Angebot für Betriebe

  • In einem Gespräch erstellen wir gemeinsam ein Anforderungsprofil für Ihr Unternehmen.
  • Das Ausbildungsmarketing können wir für Sie auf Bildungsmessen sowie in Schulen, Universitäten, Vereinen, Jugendzentren übernehmen.
  • Wir nutzen neue Medien (WhatsApp, Facebook etc.), um für Sie den/die passenden Auszubildende/n zu finden.
  • Wir sichten die Bewerbungsunterlagen und führen nach einer Vorauswahl erste Gespräche.
  • Wir begleiten und unterstützen Sie bei Fördermittelanträgen.
  • Wir bauen nachhaltige Netzwerkstrukturen unterschiedlichster Akteure der Bildung auf, um für Sie als Ansprechpartner zu agieren.

Ihre Vorteile

  • Sie sparen Zeit und Kosten bei der Besetzung Ihrer Ausbildungsstellen.
  • Durch unseren Vorschlag eines passenden Auszubildenden verringern Sie das Risiko eines Abbruchs und sichern sich so Ihren zukünftigen Bedarf an Fachkräften.
  • Die Beratung und Unterstützung ist für Sie kostenlos. Bedingung der Teilnahme ist lediglich das Ausfüllen eines Fragebogens sowie einer Erklärung, dass Ihr Betrieb ein klein- oder mittelständiges Unternehmen ist.

    So profitieren Sie von dem Programm: kontaktieren Sie uns und füllen Sie den Vermittlungsbogen für Betriebe aus. Wir beraten Sie gern.

Nicole Krispin
Passgenaue Besetzung

Telefon 0561 7888-183
Mobil 0173 3288960
nicole.krispin@hwk-kassel.de

Das Programm "Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Willkommenslotse - Passgenaue Besetzung

Die Handwerkskammer Kassel hat das Projekt: "Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen und ausländischen Fachkräften" erweitert und bietet seit dem 1. April 2016, für kleine und mittlere Handwerksunternehmen, Beratung und Unterstützung zur beruflichen Integration von geflüchteten Menschen an.

Ziel ist es, Unternehmen bei der Bewältigung demografisch bedingter Fachkräfteengpässe zu unterstützen. Ein Schwerpunkt der Arbeit der Willkommenslotsen ist dabei die passgenaue Vermittlung von geflüchteten Menschen in Ausbildung und Arbeit.

Unser Angebot für Betriebe

Der Aufgabenbereich des Willkommenslotsen beinhaltet

  • Beratung über rechtliche Rahmenbedinungen für Hospitationen, Praktika, Ausbildung und Beschäftigung von geflüchteten Menschen
  • Beratung über Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. berufsbezogene Deutschkurse, arbeitsbegleitende Hilfen)
  • Unterstützung bei verwaltungstechnischen Aufgaben (z.B. Anträge stellen, Einholen von Genehmigungen)
  • Vorauswahl von möglichen Bewerberinnen und Bewerbern für Ihr Unternehmen (nach den individuellen betrieblichen Anforderungen)
  • Vermittlung von geflüchteten Menschen
  • Aufbau einer Willkommenskultur in dem Unternehmen

Darüber hinaus beraten und unterstützen wir geflüchtete Menschen, Ehrenamtsträger und caritative Einrichtungen durch:

  • Informationen zur Beschäftigung und Qualifizierung
  • Informationen zum dualen Ausbildungssystem und Erläuterung der Anforderungen, Rechte und Pflichten während der Ausbildung
  • Unterstützung bei der Besetzung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen mit Flüchtlingen
  • Hilfe und Unterstützung im Bewerbungsprozess
  • Vermittlung in engagierte Handwerksbetriebe
  • Ansprechpartner bei Problemen und Konflikten hinsichtlich der betrieblichen und sozialen Integration von Flüchtlingen

Haben Sie Fragen zur beruflichen Integration von geflüchteten Menschen, kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.

Oliver Petersen
Willkommenslotse

Telefon 0561 7888-184
Mobil 0172 5640738
oliver.petersen@hwk-kassel.de

 

Das Programm „Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ – Programmerweiterung „Willkommenslotsen“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.


Weitere Informationen hinsichtlich der Qualifizierung und Beschäftigung von Geflüchteten finden Sie auf KOFA (Fachkräftesicherung für kleinere und mittlere Unternehmen).

KAUSA Servicestelle Kassel

Seit Februar 2015 gibt es die KAUSA Servicestelle Kassel im Haus der Handwerkskammer Kassel.

KAUSA steht für „Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration“. Als regionale Beratungs-, Informations- und Koordinierungsstelle widmen wir uns zwei Zielgruppen:

  • Jugendliche mit Migrationshintergrund und deren Eltern
  • Selbständige mit Migrationshintergrund

Selbstständige mit Migrationshintergrund

Unser Ziel ist die Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von Selbständigen mit Migrationshintergrund. Dazu möchten wir erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationswurzeln auf dem Weg zu einem anerkannten Ausbildungsbetrieb aktiv unterstützen. Wir möchten Brücken schlagen zu den zuständigen Stellen, die die fachliche und persönliche Anerkennung aussprechen. Selbstverständlich begleiten wir Sie auch bei der Nachwuchsakquise.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie ausbilden möchten. Wir beraten Sie gern auch direkt vor Ort!

Wir bieten allen UnternehmerInnen und AusbilderInnen Seminare an, die sich mit der Vielfalt unserer Gesellschaft beschäftigen. 

Sollten Sie als anerkannter Ausbildungsbetrieb Kontakt zu unseren Jugendlichen mit Migrationshintergrund suchen, melden Sie sich bei uns. Diese Jugendlichen könnten Ihre zukünftigen Fachkräfte werden!

Unsere Netzwerkpartner sind, neben der Handwerksammer Kassel, weitere zuständige Stellen - wie die IHK und das LLH-, die Kreishandwerkerschaften, Innungen, die Stadt Kassel, Schulämter, Übergangsmanager, Migrantenorganisationen, Sportvereine und verschiedene Religionsgemeinschaften.

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Die KAUSA Servicestelle Kassel wird als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.
Europäische Union und Bundesinstitut für Berufsbildung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.kausa-kassel.de

Marta Dursun
Beraterin der KAUSA Servicestelle Kassel

Telefon 0561 7888-185
Mobil 0173 3288948
marta.dursun@hwk-kassel.de

Mahmut Eryilmaz
Berater der KAUSA Servicestelle Kassel

Telefon 0561 7888-186
Mobil 0173 3288947
mahmut.eryilmaz@hwk-kassel.de

Mobilitätsberatung

Das reine fachliche Wissen reicht oftmals im beruflichen Alltag nicht mehr aus. Zunehmend sind Flexibilität, Kommunikationsfähigkeiten, Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen gefragt. Und das kann man bei einem Auslandsaufenthalt alles erlernen. Wir sind gerne dabei behilflich das passende Angebot zu finden und beraten Sie hierzu gerne.

Matthias Werner
Mobilitätsberatung

Telefon 0561 7888-139
Mobil 0173 3288945
matthias.werner@hwk-kassel.de

Erfahrungsbericht - Betriebe nutzen Auslandsaufenthalte zur Qualifikation

Die Handwerkskammer Kassel unterstützt Auszubildende und Jungfachkräfte aller Berufe dabei, berufliche Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Die gesammelten Erfahrungen werden in diesem Blog für alle erlebbar gemacht.